Brillen- und Kontaktlinsenträger in Deutschland und weltweit kennen die Beschränkungen, die ein Leben mit Sehhilfe mit sich bringt: Es fängt morgens vor dem Spiegel an, ob man nun schlaftrunken die Linsen einsetzen oder ohne Brille einen geraden Lidstrich ziehen will. Wenn man das Haus verlässt, muss man ständig daran denken, alle wichtigen Utensilien wie Kontaktlinsenflüssigkeit und Brillenputztuch mit sich zu tragen. ImLaufe des Tages ergeben sich immer wieder Situationen, die einen daran erinnern, dass man mit seiner Fehlsichtigkeit durchs Leben gehen muss. Ob irritierte Augen (wenn man bei der Arbeit vor dem Computerbildschirm sitzt) oder mangelndes Selbstbewusstsein, weil Brillenträger sich an die Hänseleien und Klischees aus der Kindheit erinnern. Auch wenn Brillen mittlerweile als modisches Accessoire salonfähig sind, wünscht sich insgeheim jeder fehlsichtige Mensch ein Leben ohne Sehhilfe. Immer mehr Deutsche ziehen daher eine Korrektur mittels Augenlaser in Betracht.
Zahlreiche Augenlaserzentren in Deutschland bestätigen mit tausenden erfolgreichen Behandlungen im Jahr den steigenden Trend der Augenlaser-Korrektur. Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Fehlsichtigkeit werden dabei vor allem mit der häufigsten Methode optimal behoben: LASIK ist eine Technik, die seit den neunziger Jahren ständig weiterentwickelt wurde und mittlerweile einen Eingriff mit minimalen Risiken möglich macht.
Neben LASIK beherrschen beinahe alle Augenlaserzentren in Deutschland mehrere gängige Methoden der Augenlaser-Behandlung, ob LASEK, Femto-LASIK oder PRK – für beinahe alle Fehlsichtigkeiten gibt es individuelle Verfahren, um wieder vollkommene Sehschärfe zu erreichen. Deutschlandweit haben Kunden eine große Auswahl an kompetenten Kliniken und Operateuren, ob in Berlin, München, Bonn, Köln oder einer anderen deutschen Stadt.
Eine Augenlaser-OP kostet durchschnittlich 1.500 € bis 2.500 € pro Auge. Die deutschen Krankenkassen übernehmen leider bisher im Allgemeinen keine Kosten für Augenlaser. Es empfiehlt sich, konkrete Preisvergleiche zwischen mehreren Zentren anzustellen, da im Internet auch Korrekturen mit LASIK bereits ab 695 € zu finden sind. Ausschlaggebend für die Entscheidung für oder gegen eine Augenlaser-Klinik sollte allerdings nicht der Preis allein, sondern das Gesamtpaket. Beratung, Voruntersuchung und eingehende Diagnose müssen unbedingt kompetent durchgeführt werden. Auch Erfahrungsberichte bereits behandelter Patienten können bei der Entscheidungsfindung sehr behilflich sein. Scheuen Sie sich nicht, im Augenlaser-Zentrum danach zu fragen und wenden Sie sich an diverse Internetforen.
Bei den meisten Augenlaser-Methoden ist die optimale Sehkraft ohne lange Heilungsphase kurze Zeit nach dem Eingriff, der übrigens nur wenige Minuten dauert, verfügbar. Anfangs ist das operierte Auge meist noch lichtempfindlich und von der Lokalanästhesie beeinträchtigt, doch schon nach der kurzen Schonzeit von einem Tag können Sie sich vom Resultat überzeugen. Manchmal wird ein vorübergehendes Fremdkörpergefühl im Auge als Nebenwirkung beschrieben, das sich meist bald legt, sofern die Anweisungen des Arztes befolgt und die mitgegebenen Augentropfen sach- und termingerecht angewendet werden.
Die Korrektur der Fehlsichtigkeit wird mit den Augenlaser-Methoden durch vorsichtiges Abtragen der Hornhaut erreicht, was die Brechkraft des Auges verändert. Die computer- und lasergesteuerte Berechnung der Hornhautoberfläche sichert, dass jeder Lasereingriff individuell genau passend auf die Hornhaut einwirkt. So können Kurz- und Weitsichtigkeit, aber auch Augenerkrankungen wie das Glaukom oder Krankheiten an der Netzhaut in der Augenheilkunde seit einigen Jahren erfolgreich mittels Laser behandelt werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort