Leiden Sie unter einer Fehlsichtigkeit, stellen die Kontaktlinsen eine Alternative zur Brille dar. Die Sehhilfen bieten eine Vielzahl von Vorteilen. Beispielsweise profitieren Sie von einem uneingeschränkten Blickfeld. Benutzen Sie eine rahmenlose Brille, beeinträchtigen ebenfalls keine Ränder Ihre Sicht. Jedoch spüren Sie das Gewicht auf der Nase und den Druck im Bereich der Ohren. Bei manchen Trägern führt die Brille zu unangenehmen Druckstellen, die sich im schlimmsten Fall entzünden. Das geschieht, wenn die Anzahl der Bakterien auf dem Gestell steigt, sodass sie schließlich auf die Epidermis gelangen.

Die positiven Eigenschaften von Kontaktlinsen

Entscheiden Sie sich für das Tragen von Kontaktlinsen, stellt die Korrektur des Sehfehlers einen Vorzug dar. Die Linsen legen die Verwender auf den Glaskörper des Auges, sodass das Licht zunächst durch die konkave Form dringt. Dadurch ergibt sich auf der Netzhaut das korrekte Bild. Problemlos fahren Sie mit dem Auto, lesen oder sehen in die Ferne. Erwerben Sie Kontaktlinsen in Ihrer Sehstärke, benutzen Sie diese in der Freizeit oder im Beruf. Tragen Sie während der Arbeit eine Schutzbrille, erweist sich die Platzersparnis der Linsen als vorteilhaft. Sie spüren die Sehhilfen kaum und setzen die Brille ohne Beeinträchtigung auf.

Existieren negative Aspekte bei den Produkten?

In der Regel entziehen die Kontaktlinsen dem Auge Feuchtigkeit. Speziell Personen, die am Computer arbeiten, bemerken spätestens in den Abendstunden, dass sie unter trockenen und brennenden Augen leiden. Unter Umständen verschlimmern die Sehhilfen das Phänomen, sodass Sie besser auf eine Arbeitsbrille zurückgreifen. Vorrangig die weichen Modelle bedecken die komplette Hornhaut und entziehen ihr auf die Weise Feuchtigkeit. Demnach stellen die formstabilen Alternativen – auch harte Kontaktlinsen genannt – im Alltag die empfehlenswertere Variante dar. Zudem schützen die Linsen die Sehorgane nicht vor UV-Strahlung. Während des Urlaubs nehmen Sie daher besser eine Sonnenbrille im Reisegepäck mit.

Tragen Sie die Kontaktlinsen während der Nachtruhe, drohen gesundheitliche Risiken. Beispielsweise reizen sie das Auge oder lassen sich am nächsten Morgen schwer entfernen. Um die Modelle über einen längeren Zeitraum einzusetzen, wählen Sie Linsen mit einer hohen Sauerstoffdurchlässigkeit. Gelingt es Ihnen auch bei diesen nicht, sie schnell abzulösen, befeuchten Sie die Sehhilfe mit Augentropfen.

Hinterlassen Sie eine Antwort