Eine Augenlaseroperation übernehmen die Krankenkassen in seltenen Fällen. In der Regel tragen Patienten die Kosten selbst. Für diejenigen, die über wenig Ersparnisse verfügen, ist so eine Operation nicht selten unbezahlbar. Um nicht dauerhaft auf ein optimales Sehvermögen zu verzichten, greifen sie auf alternative Finanzierungsmöglichkeiten zurück.

Ratenkredite bei Banken und Sparkasse

Oftmals eignet sich ein normaler Ratenkredit zur Tilgung der Augenlaserbehandlung. Diesen erhalten Interessierte bei der Bank oder der Sparkasse. Empfehlenswert ist der Gang zur Hausbank, um dort nach einer günstigen Finanzierung zu fragen. Nicht geeignet ist die Ausschöpfung des Dispositionskreditrahmens. Die Überziehungszinsen führen schnell zu hohen Unkosten. Ratenkredite erweisen sich als günstiger und flexibler. Nutzer variieren die Anzahl der Raten und deren Höhe nach ihren individuellen Bedürfnissen.

Alternativ zur Hausbank bieten andere Kreditanbieter günstige Darlehen an. Zu diesen zählen Direktbanken und Filialbanken. Vorsicht gilt bei Finanzierungsvermittlern aus dem Internet, die mit niedrigen Zinsen werben. Diese sind teilweise unseriös und weisen versteckte Kostenfallen auf.

Die Finanzierung über die Klinik

Eine weitere Möglichkeit ist die Finanzierung direkt bei der behandelnden Klinik. Viele Anbieter spezialisierten sich darauf, die Operation für weniger solvente Patienten zu ermöglichen. Institute, die diese Option anbieten, offerieren flexible Ratenpläne. Darin legen Nutzer und Klinik wie bei einem herkömmlichen Ratenkredit einen monatlichen Tilgungsbetrag für einen bestimmten Zeitraum fest. Hierbei fallen ebenfalls Zinsen an, die im besten Fall geringer ausfallen als bei normalen Banken und Kreditinstituten. Zahlpausen zwischen der Behandlung und der eigentlichen Ratenzahlung vereinbaren Patienten individuell. Dadurch besteht für sie die Möglichkeit, sich optimal nach dem Eingriff zu erholen, bevor sie ihre Arbeitstätigkeit wieder aufnehmen und die Rückzahlung beginnen.

Bonitätsprüfung vor Vertragsschluss

In der Regel verlangt die Klinik vor der Bewilligung der Ratenzahlungsvereinbarung eine Bonitätsprüfung. Damit sichert sich das Unternehmen gegen Zahlungsausfälle ab. Liegen keine negativen Einträge bei der Schufa® vor, besteht eine gute Chance auf den Kredit und somit auf die ersehnte Laseroperation.

Mehrere Anbieter vergleichen

Vor dem Abschluss eines Vertrages mit einer Klinik gilt es das Angebot zu prüfen und mit denen anderer Ordinationen zu vergleichen. Viele bieten eine Finanzierung an. Nicht immer ist der Anbieter mit dem unschlagbaren Behandlungspreis bei einer Ratenzahlung ebenso günstig.

Mit CMC Markets Eigenkapital schöpfen

CMC Markets bieten die Möglichkeit, Geld mit CFDs zu verdienen. Bei diesen derivaten Handelsinstrumenten handelt es sich um Aktien, Indizes, Devisen, Rohstoffe. Ausschlaggebend sind die Kursänderungen zwischen Kaufs- und Verkaufspreis der Wertpapiere. Wer sich auskennt, verdient schnell mit 1.000 Euro Einsatz 100.000 Euro Gewinn. Möglich ist das für Privatanwender durch einfache Finanzprodukte und die Hebelwirkung. Erwerben Kunden eine CFD, hinterlegen sie eine Sicherheitsleistung von zehn Prozent des Aktienwertes. Das befähigt sie dazu, an der Wertentwicklung der Aktie teilzuhaben. CMC Markets bietet dafür die optimale Onlineplattform. Den Gewinn setzen Spekulanten zur Finanzierung ihrer Laseroperation ein.

Hinterlassen Sie eine Antwort